Wohin steuert Afrika? 12. Oktober in Schwerin

Die erste Sicherheitspolitische Veranstaltung nach der Sommerpause widmete sich am 12.10.2016 in der IHK zu Schwerin dem Thema Afrika. Afrika – ein Kontinent zwischen Aufbruch und sicherheitspolitischen Herausforderungen. Herr Dustin Dehez referierte kenntnisreich, anschaulich und kurzweilig zu diesem Thema.

schwerin-12-10-2016-1
Ein anschaulicher und lebendiger Vortrag (Quelle: LKdo MV / Zilling)

Die kurz zuvor absolvierte 3-tägige Afrika Reise der Bundeskanzlerin verdeutlichte, dass die Entwicklungen in Afrika auch für Deutschland von besonderer Bedeutung sind. Dustin Dehez arbeitete in seinem Vortrag heraus, dass Afrika nicht nur Herausforderungen, sondern auch viele positive Entwicklungen vorzuweisen hat.

Pendler zwischen Afrika und Europa

Dustin Dehez pendelt zwischen den Welten, so lebt und arbeitet er im regelmäßigen Wechsel zwischen Accra (Ghana) und Frankfurt am Main. Außerdem ist er unter anderem Mitglied des Arbeitskreises Junge Außenpolitiker bei der Konrad Adenauer Stiftung mit den Schwerpunkten zivil-militärische Beziehungen, bewaffnete Konflikte, transatlantische Beziehungen, Afrika sowie Mittlerer Osten. Er ist somit in vielfältiger Weise mit Afrika vertraut.

schwerin-12-10-2016-2
Afrika besteht aus vielen unterschiedliche Regionen (Quelle: LKdo MV / Zilling)

Afrika ist vielfältig

Gleich am Anfang stellte Dustin Dehez klar, dass die Frage „Wohin steuert Afrika?“ nicht pauschal beantwortet werden kann. Das mediale Bild von Afrika sei geprägt von den Problemen des Kontinents. Themen wie Korruption, Unterernährung, Bürgerkriege und viele Menschen auf der Flucht beherrschten die Schlagzeilen. Aber Afrika sei viel mehr, und manche positiven Entwicklungen würden in Europa nicht angemessen wahrgenommen.

schwerin-12-10-2016-3
Nachgefragt ! (Quelle: LKdo MV / Zilling)

Afrika besitzt großes Potential

Die meisten der 54 Staaten in Afrika hätten eine demokratische Regierung. Die Mehrzahl der Menschen in diesen Ländern sei mit dieser Regierungsform zufrieden. Das wirtschaftliche Wachstum von Afrika habe sich in den letzten 15 Jahren jeweils um knapp 6 % gesteigert. Eine unbestreitbare Schwierigkeit liege jedoch darin begründet, dass die Schere zwischen den Staaten mit einer positiven Entwicklung und den Staaten, die Probleme hatten, extrem auseinander gehe. Aber es gebe auch viele innerafrikanische Initiativen, um diese Schwierigkeiten zu überwinden.

schwerin-12-10-2016-4
Angeregte Gespräche folgten der Veranstaltung (Quelle: LKdo MV / Zilling)

Großes Interesse beim Publikum

Nach dem Vortrag wurde die Gelegenheit zur Fragestellung durch das Publikum gerne genutzt. Als lockerer Abschluss der Veranstaltung, gab es bei Getränk und Häppchen noch die Gelegenheit sich auszutauschen. Es entwickelten sich, inspiriert durch den Vortrag, viele angeregte Diskussionen.

schwerin-12-10-2016-5
Als Erinnerung an den Vortrag gab es das Schweriner Schloss – als Bild (Quelle: LKdo MV / Zilling)

 

Autor: Ulrich Metzler