Sicherheitspolitische Gespräche im Prinz-Carl-Palais am 18. Juli 2016

Am Montag, 18. Juli 2016 fanden die „Sicherheitspolitischen Gespräche im Prinz-Carl-Palais“ in München eine Fortsetzung. Thema des Abends war „Bundeswehr im Spannungsfeld – Cyber-Sicherheit als neue Herausforderung im Bündnis“.

Zur Veranstaltung und zum anschließenden Empfang luden der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Marcel Huber, der Präsident der Deutschen Atlantischen Gesellschaft, Bundesminister Christian Schmidt sowie Brigadegeneral Helmut Dotzler, Kommandeur des Landeskommandos Bayern.

Nach einem Impulsreferat von Brigadegeneral Dotzler diskutierten Experten der Streitkräfte, der Wissenschaft und der Wirtschaft das Thema Cyber-Sicherheit. Staatskanzleichef Dr. Huber betonte im Vorfeld der Veranstaltung: „Sicherheit ist eines der zentralen Politikfelder der Gegenwart. Bayern steht eng an der Seite der Soldatinnen und Soldaten, die sich in der Bundeswehr und im Bündnis für unser aller Sicherheit einsetzen und Dienst tun. Das Thema Cyber-Sicherheit stellt uns vor große Herausforderungen. Nicht umsonst rücken sowohl das gerade beschlossene neue Weißbuch als auch die Beschlüsse des Warschauer NATO-Gipfels die Bedrohungen des Cyber- und Informationsraums in den Vordergrund. Ich freue mich auf eine spannende Diskussion zu einem hochaktuellen Thema.“

Mitschnitte der Beiträge finden Sie nachfolgend:

Eröffnungsrede des Leiters der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Marcel Huber:

Begrüßung Bundesminister Christian Schmidt:

Impulsreferat Brigadegeneral Helmut Dotzler:

Podiumsgespräch moderiert von Generalleutnant a.D. Kersten Lahl:
Generalleutnant Peter Bohrer, Prof. Dr. Johannes Varwick, Renate Radon